Ärzte Zeitung, 02.05.2016

Professor Peter Dabrock

Theologe steht an der Spitze des Ethikrats

BERLIN. Der Deutsche Ethikrat hat in veränderter Zusammensetzung seine Spitze neu bestimmt: Der Theologe und Ethiker Professor Peter Dabrock wurde zum Vorsitzenden des 26-köpfigen Gremiums gewählt. Dabrock ist in der letzten Amtsperiode einer der Co-Vorsitzenden der früheren Vorsitzenden Professor Christiane Woopen gewesen.

Seine Stellvertreter sind die Neurowissenschaftlerin Professor Katrin Amunts (Uni Düsseldorf), der Gerontologe Professor Andreas Kruse (Uni Heidelberg) und die Medizinethikerin Professor Claudia Wiesemann (Uni Göttingen).

Im Mai will der Rat sein künftiges Arbeitsprogramm festlegen. 14 Mitglieder sind neu von Bundesregierung und Bundestag benannt worden. Zuletzt hatte der Rat eine Stellungnahme zur stationären Versorgung abgegeben. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Warum Schlafmangel heißhungrig macht

Schlafmangel kurbelt den Hunger an, das kennen viele aus Erfahrung. Warum das so ist, haben jetzt Forscher entschlüsselt: Es liegt nicht an den Hormonen. mehr »

So hoch ist der neue Beitragssatz Ihrer Krankenkasse

Für Millionen Kassenpatienten sinkt der Beitragssatz. Welche Krankenkasse 2019 günstiger wird, welche teurer und welche ihre Beiträge stabil hält, zeigen wir in unserem großen Beitragssatz-Check mit aktuell 39 Kassen. mehr »

Künstliche Intelligenz verändert die Medizin

Bei der Künstlichen Intelligenz (KI) rückt die Medizin immer stärker in den Fokus. Medizinethiker Professor Georg Marckmann erläutert im Interview, warum KI ein wertvoller Baustein bei Diagnostik und Therapie sein kann. mehr »