Ärzte Zeitung online, 17.04.2018

Ethisches Selbstverständnis

Hamburgs Ärztekammer unterstützt DGIM-Codex

HAMBURG. Die Ärztekammer Hamburg schließt sich dem von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) erarbeiteten Klinik Codex an. Dies beschloss die Delegiertenversammlung der Ärztekammer einstimmig.

Als Grund wurde angegeben, dass Ärzte zunehmend unter Druck geraten, ihr Handeln nicht primär am Bedürfnis der Patienten auszurichten, sondern sich einer "betriebswirtschaftlichen Nutzenoptimierung des Krankenhauses" unterzuordnen.

Der Klinik Codex soll sie darin unterstützen, ärztliche Entscheidungen stets am Patientenwohl auszurichten und zugleich signalisieren, dass sie mit dieser Haltung nicht allein sind.

Der vollständige Titel des bereits im vergangen Jahr auf dem Internistenkongress vorgestellten Programms lautet "Klinik Codex Medizin vor Ökonomie".

"Wir geloben zu Beginn unserer ärztlichen Laufbahn, dass wir unser Handeln am Wohl unserer Patienten ausrichten. Dieses im ärztlichen Alltag durchzuhalten, wird zunehmend erschwert durch politisch gewollte Ökonomisierung", sagte Hamburgs Kammerpräsident Professor Frank Ulrich Montgomery, der zugleich auch Präsident der Bundesärztekammer ist.

Den Klinik Codex nannte Montgomery ein "Signal an die Politik, dass wir Ärztinnen und Ärzte uns denen verpflichtet fühlen, die sich uns anvertrauen, um Heilung zu erfahren." (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »

EU-Bürger im Brexit-England nur noch "Second Class"

Jetzt geht der Brexit offenbar in seine fiese Phase: Wer als EU-Bürger auf der Insel bleiben will, soll es nicht leicht haben, meint das britische Innenministerium. Was heißt das? mehr »

Weniger Salz? Studie nährt Zweifel an WHO-Empfehlungen

Die WHO rät derzeit, nicht mehr als 5 g Kochsalz mit der täglichen Kost aufzunehmen. Diese Empfehlung scheint nach den Daten einer großen Studie übertrieben zu sein. mehr »