Ärzte Zeitung online, 21.12.2018

Kooperation

Patienten sollen Ärzte und Apotheker schneller finden

KBV, KZBV und ABDA verlinken online stärker auf die jeweils andere Arzt- beziehungsweise Apothekensuche.

ajo1_8225996-A.jpg

Screenshot von kzbv.de: Die Zahnärzte verweisen jetzt auch auf die Arzt- und Bereitschaftsdienstsuche sowie zum Apothekenfinder.

© ajo (Screenshot)

BERLIN. Apotheke, Ärzte und Zahnärzte kooperieren seit Neustem online stärker miteinander, schreiben KBV, KZBV und ABDA in einer gemeinsamen Mitteilung. So verweist der ärztliche Bereitschaftsdienst der KVen auf seiner Webseite 116117.de unter der Rubrik „Andere Notdienste“ nun auf die Webseite des ABDA-Apothekenfinders. Umgekehrt finden Benutzer auf der Notdienst-Seite der ABDA die URLs der anderen Dienste. Auch die Zahnarztsuche der KBZV verlinkt nun zur Arztsuche und de Apothekensuche.

„Für die Patienten ist es sinnvoll, wenn solche Informationsdienste auch gebündelt angeboten werden“, sagt ABDA-Präsident Friedemann Schmidt. „Viele von ihnen kommen aus dem ärztlichen Bereitschaftsdienst mit einem Rezept in die Notdienst-Apotheke“, ergänzt Schmidt weiter. (ajo)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »