Ärzte Zeitung, 05.11.2014

Bayern

Task-Force Infektiologie nimmt Arbeit auf

MÜNCHEN. Bayern hat eine Task-Force gegen Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Ebola gegründet. Experten der Gruppe sollen in Zukunft das Gesundheitsamt Erding beim Infektionsschutz am Münchner Flughafen etwa bei der Abklärung von Verdachtssymptomen bei ankommenden Passagieren unterstützen.

Die "Task-Force Infektiologie", die von Dr. Martin Hoch geleitet wird, soll auch bei schwerwiegenden Infektionsausbrüchen in Bayern zuständig sein.

Zur Kerntruppe der Task-Force gehören Mitarbeiter aus dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Oberschleißheim, Experten für Bioterrorismus-Bekämpfung sowie Fachleute aus der Virologie und Infektionsepidemiologie.

Die Task-Force soll den öffentlichen Gesundheitsdienst und auch das Personal des Münchner Flughafens sowie Reisende beraten, hat Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) mitgeteilt.

Sollte es tatsächlich einen Ebola-Verdachtsfall geben, soll die Abklärung am Klinikum München-Schwabing erfolgen, das auf den Umgang mit lebensbedrohlichen Infektionskrankheiten spezialisiert ist. (sto)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »