Ärzte Zeitung online, 26.05.2017

Gesundheitswesen

12.000 neue Stellen im Südwesten

STUTTGART. Das Gesundheitswesen bleibt in Baden-Württemberg ein Jobmotor. 2015 gab es im Südwesten in dieser Branche 732.000 Stellen, rund 12.000 oder 1,7 Prozent mehr als 2014, hat das Statistische Landesamt mitgeteilt. Zum Vergleich: 2008 betrug die Zahl der Beschäftigten noch etwa 630.000. Rund drei Viertel des Gesundheitspersonals entfielen auf ambulante oder stationären Einrichtungen. Die größten Arbeitgeber waren Arztpraxen mit 90.400 und Krankenhäuser mit 146.900 Stellen. Der Anteil der Frauen belief sich im Schnitt auf 75 Prozent. In der ambulanten und stationären Pflege war der Frauenanteil mit 89 und 85 Prozent besonders hoch, im Rettungsdienst mit 31 Prozent niedrig. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »