Ärzte Zeitung online, 20.05.2019

Nordrhein-Westfalen

120 Kliniken setzen hohe Standards gegen MRE

KÖLN. 120 nordrhein-westfälische Krankenhäuser wollen unter Beweis stellen, dass sie mit hohen Standards gegen multiresistente Erreger (MRE) vorgehen. Sie unterziehen sich einem zweijährigen Verfahren, um nachzuweisen, dass sie sieben vorgegebene Qualitätsziele erreichen. Gelingt ihnen das, erhalten sie das neue Siegel der MRE-Netzwerke Nordrhein-Westfalen.

Es ist gemeinsam vom Landeszentrum Gesundheit NRW, Gesundheitsämtern und regionalen MRE-Netzwerken entwickelt worden. Zu den von ihnen definierten Qualitätszielen gehören das Hygienemanagement, die Händehygiene und das Antibiotic Stewardship zum zielgerichteten Einsatz von Antibiotika. Mit den 120 unterwirft sich gut ein Drittel der 344 NRW-Häuser dem aufwändigen Prozess.

Allerdings ist das neue Siegel nicht das einzige seiner Art. Es gibt auch regionale MRE-Netzwerke, die eigene Siegel vergeben. Die neue Initiative will zu ihnen ausdrücklich nicht in Konkurrenz treten. Es handele sich um eine „Ergänzung in der Siegellandschaft und Angebot an alle in NRW, die ansonsten nicht die Möglichkeit haben, ein Siegel zu erwerben“, heißt es in einer Mitteilung der Krankenhausgesellschaft NRW. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Humboldts enormer Einfluss auf die Medizin

Alexander von Humboldt ist berühmt als weit gereister Naturforscher. Weniger bekannt ist, dass er auch die medizinische Ehrendoktorwürde erlangt hat. Über sein Verhältnis zur Medizin. mehr »

Wieso italienische Pizza vor Krebs schützt

Alles andere als unwürdig: Die Ig-Nobelpreise wurden verliehen. Die Preise für kuriose Forschungsergebnisse werden mittlerweile richtig ernst genommen – und belohnen viele Erkenntnisse für den medizinischen Bereich. mehr »

KBV will einen Steuerungstarif für Patienten

Die Gremien der KBV erarbeiten aktuell ein neues Grundsatzprogramm, das das Programm „KBV 2020“ ablöst. Ein Fokus dabei: eine bessere Patientensteuerung via Steuerungstarif. mehr »