Ärzte Zeitung, 27.10.2008

Zertifikat für drei Krankenhäuser in Mitteldeutschland

Engagement bei der Organspende gewürdigt

LEIPZIG (tra). Für ihr besonderes Engagement im Transplantationsprozess erhielten das Herzzentrum Leipzig (Sachsen), das Asklepios Klinikum Weißenfels (Sachsen-Anhalt) und das Südharzklinikum Nordhausen (Thüringen) das "Organspendezertifikat" des jeweiligen Bundeslandes. "Mit der Auszeichnung wollen wir den Mitarbeitern danken, die auf den Intensivstationen eine besondere Verantwortung haben", betonte Sachsens Gesundheitsministerin Christine Clauß (CDU).

Den Preis vergibt die Deutsche Stiftung Organtransplantation, Region Ost, seit vier Jahren. Damit sollen Einrichtungen geehrt werden, die Organspenden in vorbildlicher Weise vorbereiten und umsetzen. Dazu gehört auch, dass Fortbildungen für das Personal angeboten werden. Außerdem sollen Krankenhäuser die Umsetzung der Organspende als selbstverständlichen Teil des medizinischen Versorgungsauftrags betrachten.

146 Krankenhäuser in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen arbeiten auf dem Gebiet der Organspende.

Topics
Schlagworte
Organspende (869)
Organisationen
DSO (337)
Krankheiten
Transplantation (2186)
Personen
Christine Clauß (90)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »