Ärzte Zeitung online, 04.01.2010

Uniklinik Münster verzeichnet für 2009 sprunghaften Anstieg bei Blutspenden

MÜNSTER (akr). Der Blutspendedienst der Universitätsklinik Münster (UKM) verzeichnet für 2009 einen Rekord an Blutspendern. Im vergangenen Jahr gaben 16 000 Freiwillige Blut ab, das waren 3000 mehr als 2008.

Ein Grund für den Erfolg des Dienstes namens "ab null" ist die offensive Öffentlichkeitsarbeit. Beispielsweise hat "ab null" eine eigene Homepage im Internet.

"Die aktive Hilfe vieler Blutspender aus Münster und der näheren Umgebung war auch im vergangenen Jahr eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg zahlreicher Operationen und von langfristigen Therapien, etwa bei krebskranken Patienten am UKM", sagte Professor Walter Sibrowski, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin und Transplantationsimmunologie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »