Ärzte Zeitung, 08.02.2010

Organtransplantierte oft schlecht betreut

DÜSSELDORF (acg). Die Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen und der Bundesverband der Organtransplantierten fordern eine bessere seelische Betreuung von Patienten, die auf eine Organverpflanzung warten oder bereits mit einem fremden Organ leben.

Zwar sei die professionelle Begleitung von Betroffenen und deren Angehörigen gesetzlich vorgesehen. "Es fehlt jedoch an qualitativen Mindestandards für die Beratung, Diagnostik und Behandlung", hieß es in Düsseldorf.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »