Ärzte Zeitung, 12.05.2010

Transplantationspreis ausgelobt

NEU-ISENBURG (eb). Mit dem Genzyme Forschungspreis "Humane Transplantationsimmunologie" werden besondere Leistungen in den Bereichen Immunsuppression, -monitoring und -toleranz ausgezeichnet. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird jährlich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) vergeben. Forschungsarbeiten können noch bis 30. Juni eingereicht werden. Die Preisverleihung wird in diesem Jahr im Rahmen der DTG-Tagung im Oktober in Hamburg stattfinden.

Berücksichtigt werden Arbeiten, die sich zum Beispiel mit Modifikationen der Pharmakotherapie oder mit innovativen Ansätzen in der Reduktion der Transplantatimmunogenität (etwa Entzündungsantwort bei Ischämie / Reperfusion) beschäftigen. Ein besonderer Fokus liegt auf Parametern zur Erstellung einer patientenadaptierten Immunsuppression.

Weitere Infos sowie die Teilnahmeunterlagen erhalten Sie bei Genzyme GmbH, E-Mail: transplantation- info-de@genzyme.com

Topics
Schlagworte
Organspende (884)
Organisationen
Genzyme (153)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »