Ärzte Zeitung, 02.02.2011

Ehepaar Steinmeier nach Nierenspende auf Reisen

WIEN (dpa). Nach seiner viel beachteten Nierenspende geht der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier (55) wieder mit seiner Frau auf Reisen.

"Es geht ihr gut. Der jetzige Ausflug nach Wien ist übrigens die erste größere Reise, die wir machen nach der Nierenoperation", sagte Steinmeier der österreichischen Zeitung "Kurier". Ärzte hatten im vergangenen August eine Niere des Politikers seiner schwer kranken Frau Elke Büdenbender transplantiert.

Auf der Tagesordnung des Paares in Wien stand auch ein Treffen mit einem politischen Weggefährten und Leidensgenossen: Österreichs sozialdemokratischer Ex-Kanzler Franz Vranitzky (73) hatte 2005 seiner schwer kranken Frau Christine ebenfalls eine Niere gespendet. "Er hat mich vor der Operation beraten ", sagte Steinmeier.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »