Ärzte Zeitung, 05.05.2011

Steinmeier für sensible Organspende-Debatte

MÜNCHEN (dpa). Der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier verlangt eine Änderung des Transplantationsgesetzes.

Er mahnte jedoch auf dem Chirurgenkongress in München, keinen Druck auf die Bevölkerung auszuüben, da das Thema sehr sensibel sei.

"Ich sehe für die Widerspruchslösung keine Mehrheit in Deutschland", sagte Steinmeier.

Die Nierenspende des SPD-Politikers an seine Frau im vergangenen Jahr hatte zu einer Debatte über die Neuregelung der Transplantation beigetragen, die im Sommer im Bundestag weitergeführt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »