Ärzte Zeitung, 22.04.2012

DSO-Vorstand Beck zurückgetreten

FRANKFURT/MAIN (nös). Der kaufmännische Leiter der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), Dr. Thomas Beck, ist Berichten zufolge von seinem Amt zurückgetreten.

Hintergrund sind offenbar die Vorwürfe von Vetternwirtschaft. Beck soll unter anderem einen privaten Montblanc-Füller mit Stiftungsgeldern bezahlt haben.

Ein Gutachten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO hatte ihn jüngst nur teilweise entlastet.

Seinen jetzigen Rücktritt begründet Beck "mit Blick auf die Patienten auf den Wartelisten", berichtet "Spiegel Online" unter Berufung auf ein Schreiben des DSO-Stiftungsrates.

Beck wolle vermeiden, dass die Diskussion um seine Person dem Thema Organspende schade. Der Schritt erfolge einvernehmlich.

Topics
Schlagworte
Organspende (869)
Organisationen
DSO (337)
Spiegel (1067)
Krankheiten
Transplantation (2190)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »