Ärzte Zeitung, 14.12.2012

Westfalen-Lippe

Positive Bilanz zum Organspende-Telefon

Zwar nur 20 Anrufer, aber es gab ausführliche Gespräche: Kammerpräsident Windhorst ist mit seinem Expertentelefon Organspende ist zufrieden.

KÖLN. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe zieht eine positive Bilanz ihres ersten Expertentelefons zum Thema Organspende. Zwar nahmen nur 20 Interessierte das Informationsangebot an.

Es gab nach Angaben der Kammer aber zum Teil sehr ausführliche Gespräche, viele offene Fragen konnten geklärt werden.

"Es freut mich, dass wir in den Gesprächen auch mit Fehlinformationen aufräumen konnten", sagte ÄKWL-Präsident Dr. Theodor Windhorst. Es sei wichtig, Misstrauen abzubauen und zu einer steigenden Spendebereitschaft beizutragen.

Bei den Vorkommnissen an den Universitätskliniken Göttingen und Regensburg handele es sich nicht um einen Organspendeskandal, betonte Windhorst.

"Wir müssen hier von einem Organvermittlungsskandal sprechen, bei dem erhebliche kriminelle Energie einzelner Beteiligter und Missachtung des bestehenden Organspendesystems zum Tragen kommen."

Die ÄKWL will nach dem Auftakt in Münster im kommenden Jahr in Bielefeld ein weiteres Expertentelefon zur Organspende anbieten. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »