Ärzte Zeitung, 08.04.2013

AOK Rheinland/Hamburg

Organspende-Infos kommen gut an

KÖLN. Die Informationsschreiben der AOK Rheinland/Hamburg zum Thema Organspende haben das Interesse der Versicherten geweckt. Nach Angaben der Krankenkasse wenden sich jede Woche rund 1000 Anrufer an eine spezielle Hotline.

Dort geben Ärzte Auskunft zu den medizinischen Aspekten der Organspende. Auch über die organisatorischen Details können sich die Versicherten beim Service-Center Clarimedis informieren.

"Wir erhalten enorm viel positive Rückmeldungen auf dieses Angebot", sagt Vorstand Rolf Buchwitz. Seit November 2012 verschickt die AOK Rheinland/Hamburg wöchentlich 125.000 Informationen zur Organspende an Versicherte ab 16 Jahren.

Motto der Anschreiben: "Nur einer sollte entscheiden. Und das sind Sie." (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »