Ärzte Zeitung, 14.07.2014

Organspende

Negativtrend setzt sich fort

BERLIN. Die Zahl der Organspender und der entnommenen Organe ist ungeachtet aller Appelle auch im ersten Halbjahr 2014 gesunken.

Wie "Focus" berichtet, gab es von Januar bis Ende Juni nur 435 Organspender, von denen 1554 Organe gewonnen wurden.

Im Vorjahreszeitraum waren die Werte mit 459 Spendern und 1597 Organen etwas höher gewesen. 11.000 Menschen warten derzeit auf eine Organspende . (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »