Ärzte Zeitung, 10.11.2015

Transplantationszahlen

Abwärtstrend gebrochen?

FRANKFURT AM MAIN. Die Zahl der Organspender hat sich in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, der Region Mitte der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), stabilisiert und steigt damit zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder. Dieser Trend entspricht der bundesweiten Entwicklung.

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2015 gab es in der Region Mitte 93 Organspender; im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 86. "Damit ist zwar noch nicht die gleiche Zahl von Spendern wie in den Jahren 2013 (111) und 2012 (116) erreicht, aber der Abwärtstrend ist gebrochen", so Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen.

Insgesamt wurden von den 93 Organspendern im laufenden Jahr 307 Organe gespendet und transplantiert. Diese Zahl ist nahezu identisch mit den gespendeten und transplantierten Organen im gleichen Zeitraum des Vorjahres (311), allerdings lag deren Zahl in den Jahren 2013 mit 412 beziehungsweise 2012 mit 415 deutlich höher. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »