Ärzte Zeitung online, 23.02.2017

Berlin und Brandenburg

954 Menschen warten auf Spenderorgan

BERLIN. In der Hauptstadtregion warten derzeit 954 Menschen auf ein Spenderorgan. 544 Berliner und 410 Brandenburger stehen auf der Warteliste, die bundesweit mehr als 10.000 Patienten umfasst. Das teilte die Landesvertretung Berlin/Brandenburg der Techniker Kasse auf Basis von Zahlen der Stiftung Eurotransplant mit. Mit Abstand die meisten Patienten warten auf eine Niere. Das sind 453 in Berlin und 344 in Brandenburg. TK-Regionalchefin Susanne Hertzer erhofft sich vom kürzlich beschlossenen Transplantationsregister nicht nur mehr Transparenz über das Transplantationsgeschehen, sondern auch eine bessere Patientenversorgung. "Das Register ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung", so Hertzer.

Es könne beispielsweise Erkenntnisse darüber liefern, welche Behandlungsmethode die Überlebenswahrscheinlichkeit der Organempfänger erhöht oder welche Operationsverfahren am erfolgversprechendsten sind.(ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »