Ärzte Zeitung online, 23.02.2017

Berlin und Brandenburg

954 Menschen warten auf Spenderorgan

BERLIN. In der Hauptstadtregion warten derzeit 954 Menschen auf ein Spenderorgan. 544 Berliner und 410 Brandenburger stehen auf der Warteliste, die bundesweit mehr als 10.000 Patienten umfasst. Das teilte die Landesvertretung Berlin/Brandenburg der Techniker Kasse auf Basis von Zahlen der Stiftung Eurotransplant mit. Mit Abstand die meisten Patienten warten auf eine Niere. Das sind 453 in Berlin und 344 in Brandenburg. TK-Regionalchefin Susanne Hertzer erhofft sich vom kürzlich beschlossenen Transplantationsregister nicht nur mehr Transparenz über das Transplantationsgeschehen, sondern auch eine bessere Patientenversorgung. "Das Register ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung", so Hertzer.

Es könne beispielsweise Erkenntnisse darüber liefern, welche Behandlungsmethode die Überlebenswahrscheinlichkeit der Organempfänger erhöht oder welche Operationsverfahren am erfolgversprechendsten sind.(ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »