Ärzte Zeitung online, 08.06.2017

Krankenhäuser ausgezeichnet

Preis für Verdienste um Organtransplantation

ERFURT. Die Gesundheitsministerinnen aus Sachsen-Anhalt; Sachsen und Thüringen zeichnen je ein Krankenhaus aus ihrem Bundesland stellvertretend für Verdienste um die Organspende aus. Die Mitarbeiter in diesen Krankenhäusern haben sich in besonderer Weise engagiert, heißt es in einer Mittelung der Ministzerien . Ärzte und Pflegende, die in ihren Krankenhäusern Organspenden ermöglichen, übernehmen damit eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und verdienen dafür Anerkennung.

Geehrt werden am 1. Juni: das Agaplesion Diakoniekrankenhaus Seehausen in Sachsen-Anhalt, das Städtische Klinikum Görlitz gGmbH (Sachsen) und das Universitätsklinikum Jena (Thüringen). (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »