Ärzte Zeitung online, 08.08.2019

Organspende NRW

NRW-Kammern jetzt im Netzwerk

KÖLN. Das Netzwerk Organspende Nordrhein-Westfalen bekommt Verstärkung. Die Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe sind dem Beirat des Vereins beigetreten.

Dort werden sie mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation, der Krankenhausgesellschaft NRW und der Arbeitsgemeinschaft der Transplantationsbeauftragten des Landes zusammenarbeiten.

Die Kammern wollen nach eigenen Angaben mit ihrer Expertise die Arbeit des Netzwerks unterstützen – mit dem Ziel einer Steigerung der Zahl der Organspenden.

Die Präsidenten Rudolf Henke und Dr. Theodor Windhorst sehen es als eine Aufgabe der Ärzteschaft an, das Vertrauen der Bevölkerung in das Organspendesystem wieder zu erhöhen. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »