Ärzte Zeitung, 28.10.2008
 

Spartenkanal mit Fokus aufs Altern und die Vorsorge

HAMBURG (dpa). Etos TV, ein Fernsehkanal für "Alterskultur und Vorsorge", will mit knapp einem Jahr Verspätung im Januar nächsten Jahres an den Start gehen. Das kündigte Geschäftsführer Wolf Tilmann Schneider an. Anteilseigner an Etos TV sind unter anderem Schneider selbst und der Fachverlag der Bestatter.

Schneider nannte zwar auch die derzeitige Situation "ungünstig", aber der Markt biete seinem Sender genügend Potenzial. Zu 85 Prozent werde Etos TV, das über einen digitalen Astra-Satelliten ausgestrahlt werden soll, sein Programm aus Servicethemen rund ums Altern bestreiten, zu 15 Prozent sollen Nachrufe den Inhalt ausmachen.

"20 Millionen Menschen über 60 leben in Deutschland, 13 Millionen seniorengerechte Wohnungen gibt es, rund zwei Millionen Menschen sind pflegebedürftig - die Themenvielfalt ist groß", sagte Schneider.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »