Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Mehr Menschen in NRW erhalten Pflege-Leistungen

KÖLN (iss). Die Zahl der Pflegebedürftigen, die Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten, ist in Nordrhein-Westfalen von Ende 2005 bis Ende 2007 um 5,8 Prozent auf 484 800 gestiegen. Nach Angaben des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik wurden mit 68,3 Prozent mehr als zwei Drittel der Pflegebedürftigen zu Hause versorgt.

Von ihnen erhielten 224 500 Pflegegeld für die selbst organisierte Pflegehilfe. 106 800 wurden von ambulanten Pflegediensten betreut, eine Steigerung um 8,8 Prozent. Insgesamt gab es Ende 2007 in NRW über 2100 zugelassene ambulante Dienste, die 48 000 Pflegepersonen beschäftigten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »