Ärzte Zeitung, 16.12.2008

Verband warnt vor Pflege-Notstand

BERLIN (ble). Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat den Politikern vorgeworfen, kein tragfähiges Konzept für eine angemessene pflegerische Versorgung der Bürger zu haben.

Angesichts eines andauernden Ansehensverlusts des Pflegeberufs unter jungen Leuten und des Berufsausstiegs vieler Kräfte müssten jetzt aber die Weichen für bessere Arbeitsbedingungen gestellt werden, so DBfK-Expertin Johanna Knüppel.

"Nur so besteht die Chance, auch künftig noch genügend Fachkräfte für eine gute Versorgung der alternden Bevölkerung zur Verfügung zu haben."

Topics
Schlagworte
Pflege (4802)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »