Ärzte Zeitung online, 03.06.2009

Pflegende Angehörige oft am Rande des Burnouts

HAMBURG(dpa). Viele pflegende Angehörige sind nach einer Umfrage körperlich und seelisch überlastet. Fast jeder Zweite gab in einer Forsa-Befragung im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) an, dass ihn die Aufgabe an den Rand eines Burnouts bringt.

"Wer einen Angehörigen pflegt, sollte von vornherein darauf achten, sich nicht zu übernehmen - ohne Pausen ist die Mammut-Aufgabe kaum zu bewältigen", sagte TK-Pflegeexpertin Marina Mücke am Mittwoch. Die Umfrage ist Teil des repräsentativen "Kundenkompass Stress", den die TK in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut und Forsa erstellt hat.

Topics
Schlagworte
Pflege (4802)
Organisationen
TK (2313)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »