Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Land Berlin richtet erste Pflegestützpunkte ein

BERLIN (ami/hom). In Berlin sollen in den kommenden Wochen die ersten 24 Pflegestützpunkte ihre Arbeit aufnehmen. Das teilte Sozialsenatorin Dr. Heidi Knake-Werner (Linke) in einem Bericht an das Berliner Abgeordnetenhaus mit. Die Kassen werden demnach bis Ende des Jahres vier weitere Stützpunkte einrichten, so dass es in allen Berliner Bezirken mindestens zwei Pflegestützpunkte gibt.

Bis Ende 2011 sollen es insgesamt 36 Stützpunkte sein. Die Stützpunkte dienen der wohnortnahen Beratung von Versicherten. Bis auf Thüringen werden derzeit in allen 16 Bundesländern entsprechende Anlaufstellen eingerichtet.

Topics
Schlagworte
Pflege (4779)
Personen
Heidi Knake-Werner (69)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »