Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Akademische Ausbildung für Hebammen

BERLIN (dpa). Hebammen können künftig auch eine akadamische Ausbildung erhalten. Der Bundesrat billigte am Freitag ein vom Bundestag verabschiedetes Gesetz. Danach können die Länder für Hebammen, Logopäden, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten probeweise eine universitäre Ausbildung einführen.

In diesen Berufsausbildungen gebe es bereits jetzt einen hohen Anteil von Schülern mit Fachhochschulreife oder Abitur, hieß es zur Begründung. Das Bundesgesundheitsministerium soll bis zum 31. Dezember 2015 dem Bundestag über die Ergebnisse des Modellvorhaben berichten. Das Gesetz geht auf eine Initiative der Länder zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »