Ärzte Zeitung online, 22.09.2009

Behinderte in Heim misshandelt - Anzeige

EISINGEN/WÜRZBURG (dpa). Im skandalträchtigen Behindertenheim Sankt-Josefs-Stift in Eisingen bei Würzburg sollen erneut Menschen misshandelt und genötigt worden sein. "Es geht aber nicht um Züchtigung", sagte der Geschäftsführer Bernhard Götz am Dienstag.

Wegen des Verdachts der Nötigung, der Misshandlung Schutzbefohlener und der Körperverletzung habe er Ende Juli eine ehemalige Mitarbeiterin bei der Staatsanwaltschaft Würzburg angezeigt. Diese habe eine behinderte Frau eine halbe Stunde lang drangsaliert und dabei gefilmt, sagte Götz und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung". In den 90er Jahren war das katholische Heim bereits in die Schlagzeilen geraten, nachdem dort Behinderte beispielsweise sexuell missbraucht worden waren.

Topics
Schlagworte
Pflege (4803)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »