Ärzte Zeitung online, 04.01.2010

Oranienburg setzt auf weitere Pflegestützpunkte

BERLIN (inh). Mit dem Pflegestützpunkt Oranienburg wurde vor kurzem der siebente Stützpunkt in Brandenburg eröffnet. Das teilt das Brandenburger Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie mit. Träger ist neben der AOK Brandenburg und der DAK-Berlin-Brandenburg der Kreis Oberhavel.

Pflegestützpunkte gibt es bereits in Erkner, Neuruppin, Eisenhüttenstadt, Werder, Lübben und Schwedt. In Senftenberg und Potsdam sollen Anfang dieses Jahres zwei weitere Angebote hinzukommen. Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske schreibt dem weiteren Ausbau von Pflegestützpunkten eine Schlüsselrolle bei der Stärkung der häuslichen Pflege und der konsequenten Umsetzung des Grundsatzes "ambulant vor stationär" zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »