Ärzte Zeitung, 13.01.2010

Pflegeeinrichtungen im Norden erhalten nur Note 3,1

KIEL (di). Der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) hat Schleswig-Holsteins Pflegeeinrichtungen im Internetportal ww.pflegelotse.de nur mittelmäßige Noten ausgestellt.

Mit einer Durchschnittsnote von 3,1 liegt der Norden auf einer Schulnotenskala deutlich unter dem bundesweiten Durchschnittswert von 2,2. Bislang sind 100 von rund 650 Einrichtungen im Land bewertet. Neun Einrichtungen aus Schleswig-Holstein erhielten die Gesamtnote mangelhaft. Die Bewertung setzt sich aus Noten für vier Teilbereiche (Pflege und medizinische Versorgung, Umgang mit Demenzkranken, soziale Betreuung sowie Wohnen, Verpflegung, Hygiene) zusammen.

Im Teilbereich Demenz erhielten gleich 34 schleswig-holsteinische Einrichtungen ein mangelhaft. Der MDK legt die Noten nach einer Erhebung für 64 Kriterien fest. Zusätzlich gibt es auch Noten von Bewohnern zu subjektiven Kriterien. Diese Bewertungen fallen deutlich besser aus, sie fließen aber nicht in die Gesamtbenotung ein. An der Bewertung hatte es heftige Kritik von Pflegeverbänden gegeben. Der Ersatzkassenverband vdek warnte davor, das Verfahren in Frage zu stellen. "Wir sind erst am Anfang eines lernenden Systems", sagte vdek-Chef Dietmar Katzer. Bis Ende des Jahres soll jede Einrichtung bewertet sein.

Topics
Schlagworte
Pflege (5370)
Krankheiten
Demenz (3289)
Personen
Dietmar Katzer (57)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »