Ärzte Zeitung, 22.01.2010

SPD geißelt Pflegepläne von Union und FDP

BERLIN (hom). Scharfe Kritik an den Pflegeplänen der Bundesregierung hat die SPD-Pflegeexpertin Hilde Mattheis geübt. Union und FDP planten den "Angriff auf eine bislang erfolgreiche Säule des Sozialversicherungssystems und auf die Solidarität in unserer Gesellschaft", sagte Mattheis in Berlin.

Es sei falsch, die Umlagefinanzierung auszuhöhlen und eine "Individualisierung des Lebensrisikos Pflegebedürftigkeit" zu betreiben. Die Koalition will das Umlageverfahren in der Pflegeversicherung um eine Kapitaldeckung ergänzen. Mattheis erklärte dazu, wer so plane, habe aus der aktuellen Finanzkrise nichts gelernt.

Topics
Schlagworte
Pflege (4802)
Personen
Hilde Mattheis (118)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »