Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Eine Milliarde Überschuss bei Pflegeversicherung

BERLIN (hom). Trotz Wirtschaftskrise hat die Pflegeversicherung im vergangenen Jahr einen Überschuss von einer Milliarde Euro erzielen können. Einnahmen in Höhe von 21,3 Milliarden Euro standen Ausgaben in Höhe von 20,3 Milliarden Euro gegenüber, teilte das Bundesgesundheitsministerium am Freitag in Berlin mit.

Der Ausgabenanstieg um sechs Prozent sei auf Leistungsverbesserungen insbesondere für Demenzkranke zurückzuführen, hieß es. So sei die Betreuungsleistung von 460 Euro je Betreuungsaufwand auf 1200 beziehungsweise 2400 Euro pro Jahr angehoben worden.

Topics
Schlagworte
Pflege (4777)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »