Ärzte Zeitung, 25.05.2010

Web-Portal bietet Bewertung und Vermittlung von Pflegeheimen

Wo gibt es freie Pflegeplätze? Eine Tochterfirma der KV Hamburg gibt Antworten in einem neuen Pflegeportal.

HAMBURG (di). Unter der Internetadresse www.pflegedienstbewertung.de gibt es ein neues Bewertungsportal für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen in Verbindung mit einer bundesweiten Vermittlung für freie Pflegeplätze.

Nutzer können Bewertungen von Bewohnern, Angehörigen oder Bekannten der zu pflegenden Personen einsehen und selbst bewerten. Nach eigenen Angaben bundesweit erstmalig ist es im selben Angebot auch möglich, einen freien Pflegeplatz zu suchen und sich diesen direkt vermitteln zu lassen. Auch Informationsunterlagen können angefordert oder Gesprächstermin mit einer Einrichtung vermittelt werden.

Betreiber des Angebots ist die MediTool AG, eine Tochter der KV Hamburg. Ziele sind eine höhere Transparenz und die bessere Versorgungsqualität in der Pflege. Es soll auch Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen die Möglichkeit bieten, sich einen Überblick über die Pflegesituation in ihrem Umfeld zu verschaffen und in dringenden Fällen einen freien Pflegeplatz zu finden.

Bewertung, Abfrage und Vermittlung in dem Portal sind kostenlos. Für Pflege-Einrichtungen gibt es unterschiedliche kostenpflichtige Dienstleistungspakete.

Topics
Schlagworte
Pflege (5317)
Organisationen
KV Hamburg (452)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »