Ärzte Zeitung, 30.06.2010

Leiharbeit in der Pflege steigt rasant

DÜSSELDORF (akr). Die Zahl der Leiharbeiter in der Pflege hat sich seit 2004 verfünffacht und wird weiter steigen. Das geht aus einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stifung hervor. Danach sind zurzeit rund 19 000 geliehene Arbeitskräfte im Gesundheitswesen tätig, die meisten in der Pflege. Zwischen 1996 und 2006 haben nach Angaben der Stiftung allein die Allgemeinkrankenhäuser rund 46 000 Pflegevollzeitstellen gestrichen, obwohl der Arbeitsaufwand fast gleich geblieben ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »