Ärzte Zeitung, 15.05.2011

Spahn: "Sechs Milliarden für Pflege ist Humbug"

BERLIN (sun). Der gesundheitspolitische Sprecher der Union, Jens Spahn (CDU), hat Berichte über die Höhe der Kosten der geplanten Pflegereform als "Humbug" zurückgewiesen.

"Das öffentliche Spekulieren aller Beteiligten nervt langsam", sagte Spahn in Richtung seines Parteikollegen Willi Zylajew.

Der Pflege-Experte der Unionsbundestagsfraktion hatte zuvor angekündigt, die Pflegereform werde rund sechs Milliarden Euro kosten.

"Die müssen es sein", sagte Zylajew der Zeitung "Die Welt" (Freitag). Seiner Ansicht nach, müsste der Pflegebeitrag um 0,6 Prozentpunkte auf 2,55 Prozent angehoben werden.

Topics
Schlagworte
Pflege (4803)
Personen
Jens Spahn (637)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »