Ärzte Zeitung, 18.07.2011

Angebot zur Pflegepause wird kaum nachgefragt

STUTTGART (fst). Das Angebot für pflegende Angehörige zur "Pflegepause" wird kaum genutzt. Darauf hat die AOK Baden-Württemberg aufmerksam gemacht.

Über 250.000 Menschen im Südwesten pflegen ihre Angehörigen selbst, doch nur 18.000 AOK-Versicherte haben im vergangenen Jahr die sogenannte Verhinderungspflege in Anspruch genommen.

Dabei kann einmal jährlich für bis zu vier Wochen die Pflege von einer Ersatzkraft übernommen werden, damit Angehörige sich erholen können. Jedem Pflegebedürftigen stünden bis zu 1510 Euro pro Jahr zu. Offenbar sei das Angebot noch zu wenig bekannt, so die AOK.

Topics
Schlagworte
Pflege (5470)
Krankenkassen (18027)
Organisationen
AOK (7641)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »