Ärzte Zeitung, 19.09.2011

Sozialverband: Gesetz verfehlt Lebensrealität

BERLIN (eb). Der Sozialverband Deutschland (SoVD) hat den Gesetzentwurf zur Familienpflegezeit kritisiert.

Der Entwurf verfehle sein Ziel, "da die Lebensrealität der betroffenen Menschen nicht beachtet wird", heißt es in einer Verbandsmitteilung anlässlich der Anhörung im Bundestagsausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf am Montag.

So könnten es sich Menschen mit wenig Einkommen nicht leisten, bis zu vier Jahre auf ein Viertel ihrer Einkünfte zu verzichten. Der SoVD moniert zudem, dass kein Rechtsanspruch auf eine Familienpflegezeit vorgesehen ist.

Wichtig wäre es aus Sicht des Verbands, das Pflegezeitgesetz fortzuentwickeln. Enthalten sollte diese Regelung unter anderem ein "solides Lohnersatzleistungsmodell", zum Beispiel nach Vorbild des Elterngeldes.

Topics
Schlagworte
Pflege (5421)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »