Ärzte Zeitung online, 25.10.2011

Ambulante Pflege vor allem im Osten gefragt

BERLIN (dpa). Aktuell werden mehr als zwei Drittel der 2,3 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland zu Hause versorgt - die Mehrzahl von ihnen durch Angehörige.

Weniger als ein Viertel der Pflegebedürftigen beschäftigt zumindest für einen Teil der Pflegearbeiten einen ambulanten Dienst.

Hingegen werden rund 30 Prozent der Betroffenen in einem Pflegeheim versorgt, wie eine Auswertung der aktuellen Pflegestatistik durch dpa-RegioData zeigt.

Der Anteil der ausschließlich privaten Pflege in Deutschland liegt je nach Region bei bis zu 69 Prozent, wie beispielsweise im Landkreis Südwestpfalz.

Relativ gering ist er hingegen in Landshut, wo nur 27 Prozent der Pflegebedürftigen allein von Angehörigen unterstützt werden.

Die kreisfreie Stadt in Bayern zählt neben dem baden-württembergischen Baden-Baden zu den einzigen beiden Städten, in denen mehr Menschen in Heimen als zu Hause gepflegt werden.

Topics
Schlagworte
Pflege (5334)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »