Ärzte Zeitung online, 25.10.2011

Ambulante Pflege vor allem im Osten gefragt

BERLIN (dpa). Aktuell werden mehr als zwei Drittel der 2,3 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland zu Hause versorgt - die Mehrzahl von ihnen durch Angehörige.

Weniger als ein Viertel der Pflegebedürftigen beschäftigt zumindest für einen Teil der Pflegearbeiten einen ambulanten Dienst.

Hingegen werden rund 30 Prozent der Betroffenen in einem Pflegeheim versorgt, wie eine Auswertung der aktuellen Pflegestatistik durch dpa-RegioData zeigt.

Der Anteil der ausschließlich privaten Pflege in Deutschland liegt je nach Region bei bis zu 69 Prozent, wie beispielsweise im Landkreis Südwestpfalz.

Relativ gering ist er hingegen in Landshut, wo nur 27 Prozent der Pflegebedürftigen allein von Angehörigen unterstützt werden.

Die kreisfreie Stadt in Bayern zählt neben dem baden-württembergischen Baden-Baden zu den einzigen beiden Städten, in denen mehr Menschen in Heimen als zu Hause gepflegt werden.

Topics
Schlagworte
Pflege (5752)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »