Ärzte Zeitung, 21.12.2011
 

Wie qualifiziert sind Lehrer für Pflegeberufe?

Die Ausbildung von Lehrern in Pflegeberufen ist ein Kernthema beim Berliner Kongress Pflege.

Wie qualifiziert sind Lehrer für Pflegeberufe?

BERLIN (eb). Weiterbildung, spezielle Seminare, Fachhochschule, Universität, Bachelor oder Master - viele Wege führen zum Berufswunsch Lehrer für Pflegeberufe.

Dieser Wirrwarr schürt die Sorge um die Qualität. Gibt es den Königsweg?

Das fragen Experten beim Kongress Pflege 2012, der am 27. und 28. Januar in Berlin stattfinden wird.

"In Zukunft ist es zwingend erforderlich, dass die Ausbildung zum Pflegelehrer - analog den Lehrern an allgemeinbildenden Schulen - im hochschulischen Bereich angesiedelt ist", fordert Michael Breuckmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) im Vorfeld des Kongresses.

"Eine Weiterbildung an einer Schule für Unterrichtsschwestern und -pfleger wird den Anforderungen an eine zukunftsorientierte und modularisierte Pflegeausbildung nicht mehr gerecht", so Breuckmann weiter.

Vor dem Hintergrund der zu erwartenden Strukturveränderungen in der Bildung sei eine akademische Qualifikation der Lehrenden unumgänglich. Zumal sowohl das Kranken- als auch das Altenpflegegesetz ein Hochschulstudium für die pflegepädagogische Tätigkeit verlangen.

Viele Pflegeschulen haben Probleme, qualifizierte Pädagoginnen und Pädagogen zu finden. "Nachwuchs kann gewonnen werden, indem die Bildungseinrichtungen die Lehrenden abhängig von der Qualifikation vergüten, und nicht wie bisher abhängig von der Größe der Schule."

Der Kongress Pflege 2012 wird von Springer Medizin und dem Pflegemagazin Heilberufe veranstaltet und ist Treffpunkt für die Entscheider in der Pflege, um den politischen Dialog zu Beginn des Jahres anzustoßen.

Die Teilnehmer erhalten bis zu sechs Fortbildungspunkte pro Tag (www.regbp.de).

Anmeldung: Andrea Tauchert, Tel. 030/827875510
www.heilberufe-kongresse.de

Topics
Schlagworte
Pflege (4873)
Personen
Andrea Tauchert (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »