Ärzte Zeitung, 23.06.2012

Mehr Ausbildungsplätze in Hessens Altenpflege

WIESBADEN (ine). Das Land Hessen reagiert auf den Fachkräftemangel im Pflegebereich und hebt die Beschränkung von Schulplätzen in der Altenpflegeausbildung auf.

Wie es in einer Mitteilung des Sozialministeriums heißt, förderte das Land bislang maximal 4000 Plätze mit einer Pauschale von durchschnittlich 320 Euro pro Ausbildungsmonat.

Ab dem Schuljahr 2012/2013 wird diese Beschränkung aufgehoben. Der Bedarf ist da: Bei den ambulanten Diensten steigerte sich der Anteil der ausbildenden Betriebe im Zeitraum 2008 bis 2010 um 13 Prozent auf 40 Prozent.

Auch bei den stationären Einrichtungen steigerte sich in diesem Zeitraum der Anteil noch einmal um fünf Prozent auf 94 Prozent.

Topics
Schlagworte
Pflege (5534)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »