Ärzte Zeitung, 08.04.2013

Ausländische Pflegekräfte

Bahr will weniger Hürden

BERLIN. Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat gefordert, dass die sogenannte Vorrangregelung auch bei ausländischen Pflegekräften wegfallen solle.

Bislang gilt das nur für Ärzte: Hier müssen Arbeitgeber nicht mehr nachweisen, dass sie keine deutschen Bewerber finden, bevor sie eine ausländische Kraft einstellen können. "Bei der Pflege sind die Hürden noch zu hoch", sagte Bahr in Berlin.

Die erste Bilanz des vor einem Jahr in Kraft getretenen Gesetzes zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse habe gezeigt, dass Pflegekräfte nicht im gleichen Maße davon profitierten wie Ärzte. (sun)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »