Ärzte Zeitung online, 13.08.2013

Thüringen

Zwei Hausärzte pro Pflegeheim

Ein neuer Vertrag zwischen AOK und KV soll die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern.

WEIMAR. Neuer Strukturvertrag in Thüringen: Die Kassenärztliche Vereinigung (KVT) hat mit der AOK Plus einen 73a-Vertrag zur Verbesserung der ambulanten Versorgung in Pflegeheimen abgeschlossen.

Ziel des Programms "Pflegeheim Plus Thüringen" ist die Betreuung einer Einrichtung durch mindestens zwei Hausärzte. In Krisensituationen wird dem Pflegepersonal außerdem eine telefonische Rufbereitschaft garantiert.

Dadurch sollen Notdienste entlastet und unnötige Fahrten ins Krankenhaus vermieden werden, teilt die KVT mit.

Für die Teilnahme am Strukturvertrag erhalten die Ärzte eine Betreuungspauschale von 50 Euro sowie eine Vor-Ort-Pauschale von 30 Euro. Für die Einschreibung in den Vertrag gibt es pro Versichertem einmalig zehn Euro. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »