Ärzte Zeitung, 16.10.2013

Gesundheitspflege-Kongress

Klinik-Herausforderung Demenz

Klinik-Herausforderung Demenz

Konzepte für den Umgang mit dieser Patientengruppe werden in Hamburg vorgestellt.

HAMBURG. Etwa zehn bis 20 Prozent der Patienten, die in ein Krankenhaus eingeliefert werden, sind an einer Demenz erkrankt. Und es werden immer mehr. Doch Pflegekräfte und Ärzte im Krankenhaussind oft wenig vertraut im Umgang mit demenzspezifischen Verhaltensweisen.

"Wenn die Kliniken nicht angemessen reagieren, drohen unter anderem verlängerte Liegezeiten und Drehtüreffekte", berichtet Axel Techam, Pflegedirektor der Asklepios Klinik Barmbek in Hamburg.

Wie können Kliniken die Herausforderung, die die Nebendiagnose Demenz mit sich bringt, bewältigen? Auf dem 11. Gesundheitspflege-Kongress werden demenzsensible Konzepte für das Akutkrankenhaus vorgestellt.

In der Asklepios Klinik Barmbek, einem der Kooperationspartner des Kongresses, arbeitet inzwischen auf jeder Station eine speziell qualifizierte Pflegefachkraft als Demenzexperte.

"Unser Ziel ist es, dass es künftig in jedem Team mindestens zwei Pflegende mit dieser Spezialisierung gibt und dass flächendeckendalle Mitarbeiter - Ärzte, Pflegefachkräfte, Physiotherapeuten, Servicekräfte, Sekretärinnenbis hin zu den Ehrenamtlichen - eine Grundlagen-Schulung durchlaufen", so Techam.

"Demenzsensibel pflegen im Akutkrankenhaus", Samstag, 16. November, 9.30 bis 12.00 Uhr, 11. Pflegekongress in Hamburg

Informationen: Andrea Tauchert, Tel. 030/82787-5510; andrea.tauchert@springer.com, www.heilberufe-kongresse.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »