Ärzte Zeitung online, 31.10.2013
 

Münster

Mit Spaniern Pflege-Lücke schließen

Der Diözesancaritasverband Münster will Spanier zu Pflegekräften ausbilden. So soll der Fachkräftemangel gemindert werden. Das Pilotprojekt soll 2014 starten.

KÖLN. Um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken, setzt der Diözesancaritasverband Münster auf Pflegekräfte und Auszubildende aus Spanien.

Im kommenden Jahr werden in einem Pilotprojekt die ersten Spanier an den Niederrhein kommen.

Ihnen soll ein Programm zur Eingliederung in den deutschen Arbeitsmarkt angeboten werden. Dazu zählen Hospitationen in Pflegeeinrichtungen, ein halbjähriger Intensivsprachkurs und am Ende ein Trainee-Programm mit Arbeitsvertrag in einer Caritas-Einrichtung.

Zur Vorbereitung des Projekts sind jetzt Vertreter mehrerer spanischer Einrichtungen nach Deutschland gekommen.

Bewährt sich der Test am Niederrhein, soll das Programm nach Angaben der Caritas erweitert werden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »