Ärzte Zeitung online, 19.12.2013

Kongress

Kanzlerin eröffnet Deutschen Pflegetag

Wird die Pflege zur Chefsache? Der Präsident des Pflegerates jedenfalls wertet die Zusage der Kanzlerin für den Deutschen Pflegetag als Zeichen dafür, dass die Zukunft der Pflege politisch stärker in den Blick rückt.

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Januar den ersten "Deutschen Pflegetag" eröffnen. Der dreitägige Kongress, der künftig jährlich stattfinden soll, ist laut Deutschem Pflegerat als Impulsgeber für die Weiterentwicklung der Pflege konzipiert.

"Wir freuen uns sehr, dass die Bundeskanzlerin den Kongress eröffnen wird", kommentiert der Präsident des Deutschen Pflegerates, Andreas Westerfellhaus, die Zusage von Angela Merkel. "Wir sehen darin einen Ausdruck dessen, dass die neue Bundesregierung die Pflege zum Topthema der politischen Agenda macht."

Zum Deutschen Pflegetag werden vom 23. bis zum 25. Januar 2014 Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Bildung sowie Manager aus der Branche, Pflegekräfte und pflegende Angehörige erwartet. Ziel des Kongresses ist ein interdisziplinärer Dialog darüber, wie es mit der Pflege weitergeht.

Der "Deutsche Pflegetag" wird gemeinsam vom Deutschen Pflegerat, der Verlagsgruppe Springer Medizin, dem AOK Bundesverband und dem GKV-Spitzenverband sowie mit Unterstützung des Deutschen Städte- und Gemeindebundes ausgerichtet. (eb)

Topics
Schlagworte
Pflege (5472)
Kongresse 2013 (317)
Organisationen
AOK (7642)
Personen
Angela Merkel (1167)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

Bei jedem Zweiten wirkt der ärztliche Rat

Stress vermeiden, mehr Sport treiben und Abnehmen zählen zu den Klassikern bei den guten Vorsätzen, wie eine Hitliste zeigt. Wenn der Arzt dazu auffordert, macht das vielen Patienten Beine, berichtet die DAK. mehr »

„Das ist keine Propagandaschlacht“

Einige Passagen im geplanten Termineservice- und Versorgungsgesetz stoßen Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie zuversichtlich sind, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »