Ärzte Zeitung online, 27.01.2014

Altenpflege

Gröhe will 30 Prozent mehr Pfleger

BERLIN. Angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege will Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe eine deutliche Steigerung der Ausbildungszahlen erreichen.

"Geplant ist, die Ausbildungszahlen in der Altenpflege bis zum Jahr 2015 um 30 Prozent zu erhöhen", sagte Gröhe der Montagsausgabe der "Rheinischen Post". 4000 Pflegehelfer sollten zu Fachkräften weiterqualifiziert werden, sagte der CDU-Politiker weiter.

Mittelfristig am wichtigsten sei aber, die Ausbildung "umfassend zu reformieren". Die Ausbildung müsse überall kostenlos sein. "Und wir wollen den Wechsel zwischen den Berufen in der Kinder- Kranken- und Altenpflege erleichtern", sagte Gröhe.

Diese beiden Ziele haben Union und SPD auch im Koalitionsvertrag festgeschrieben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »