Ärzte Zeitung, 24.03.2014

Pflege

Bezahlte Auszeit kommt ab 2015

BERLIN. Die von Union und SPD geplante bezahlte Auszeit zur Organisation der Pflege von Angehörigen soll zum 1. Januar 2015 kommen. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) im Magazin "Focus" an.

Im Koalitionsvertrag hatten Union und SPD vereinbart, dass Arbeitnehmer einen Anspruch auf eine zehntägige Auszeit bekommen sollen, wenn sie kurzfristig Zeit zur Organisation der Pflege eines Angehörigen brauchen. Dazu soll es eine Lohnersatzleistung analog zum Kinderkrankengeld geben. Dies bekräftigte Gröhe nun nochmals.

Zu den Verbesserungen ab Anfang 2015 gehört nach seinen Worten auch, "dass wir die Möglichkeiten der Tages-, Kurzzeit- und Verhinderungspflege zusammenfassen".Derzeit sind rund 2,5 Millionen Menschen pflegebedürftig. Experten rechnen damit, dass es in 15 Jahren rund eine Million mehr sein werden: 3,4 Millionen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Pflege (5366)
Personen
Hermann Gröhe (1098)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Ex-AOK-Chef will Zwergkassen abschaffen

Zentrenbildung bei Kliniken fordern, aber mit Zwergkassen arbeiten? Der frühere AOK-Chef Wilfried Jacobs plädiert für eine Konsolidierung bei Kassen. mehr »