Ärzte Zeitung, 12.03.2015

Südwesten

Zahl der Pflegebedürftigen steigt stark

STUTTGART. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird in Baden-Württemberg im Bundesvergleich am stärksten steigen. Im Vergleich zu 2010 wird ihre Zahl bis 2030 um rund 49 Prozent zunehmen, bis 2060 sogar um 114 Prozent.

Darauf hat der Gesundheitsökonom Professor Heinz Rothgang bei der Vorstellung des Pflegereports der Barmer GEK am Dienstag in Stuttgart hingewiesen.

Langfristig würden die Länder den höchsten Zuwachs an Pflegebedürftigen aufweisen, die heute die jüngste Altersstruktur haben.

Für Harald Müller, Landesgeschäftsführer der Barmer, folgt daraus, dass Pflegepolitik einen stärkeren lokalen Bezug haben muss. Es müsse diskutiert werden, welche Aufgaben den Kommunen übertragen werden können.

Dafür müssten sie dann zweckgebundene Gelder erhalten, sagte Müller. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »