Ärzte Zeitung, 30.04.2015

Pflegebedürftigkeitsbegriff

Gröhe macht Tempo

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe drückt bei der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs aufs Tempo.

Die Ergebnisse der beiden Erprobungsstudien, die im Frühjahr 2014 in Auftrag gegeben wurden, liegen nun vor, teilten das BMG und der GKV-Spitzenverband mit.

Das neue Assessmentverfahren, mit dessen Hilfe künftig eine Pflegebedürftigkeit festgestellt werden soll, ist an 2000 Patienten aus ganz Deutschland erprobt worden.

Die Ergebnisse gäben "wichtige Hinweise" für die weitere Gesetzgebungsarbeit, so Gröhe. Nun müsse die Selbstverwaltung die Einführung des neuen Begriffs zügig vorbereiten, so Gröhe.

Am Mittwoch beschloss das Bundeskabinett dafür eine Formulierungshilfe, mit der der GKV-Spitzenverband entsprechend beauftragt wird. 2017 soll der Pflegebedürftigkeitsbegriff starten. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

Die Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »

Das Gefühl, gesünder zu essen

Tierfreie Schnitzel und Würste versprechen gesunden Genuss ohne Reue – und sogar Apfelsaft trägt mittlerweile ein veganes Siegel. Ergibt das Sinn oder sind das reine Marketingtricks? mehr »