Ärzte Zeitung online, 12.05.2015

Brandenburg

Investition für Pflegeschulen

POTSDAM. Die Pflegeschulen in Brandenburg können ab sofort jeweils bis zu 18.000 Euro aus dem Mauerfonds beim Landesamt für Soziales und Gesundheit beantragen.

Die Mittel sollen sie in die Schulausstattung investieren, etwa in den Kauf moderner Pflegepuppen, von Alterssimulationsanzügen, Kameras zur Aufzeichnung und Auswertung von praktischen Pflegeübungen oder in Fachliteratur.

Gesundheitsministerin Diana Golze (Die Linke) betonte, dass gute und moderne Ausbildungsbedingungen Voraussetzungen dafür seien, dass die Ausbildung zum Pflegeberuf attraktiv sei. Im Land gibt es 16 staatlich anerkannte Altenpflegeschulen für die Altenpflege- sowie Altenpflegehilfeausbildung.

Das Land beteiligt sich jährlich mit rund 3,5 Millionen Euro an den Schulkosten für die Altenpflege. Nach dem Mauergrundstücksgesetz fließen die Einnahmen aus dem Verkauf ehemaliger Mauer- und Grenzgrundstücke in den Mauerfonds. Dessen Erlöse werden für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Projekten in den ostdeutschen Bundesländern verwendet. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »